Märkte / Makro

Schweizer weiter Spitze beim Vermögen

Laut einer CS-Studie halten die Schweizer pro Kopf am meisten Geld – zum Vorjahr haben sie nochmals zugelegt. Aber auch die Schulden sind beträchtlich.

(AWP) Schweizerinnen und Schweizer nehmen unter den reichsten Erdenbürgern den Spitzenplatz ein. Zudem sind sie gemessen am Vermögen pro Erwachsenen erneut wohlhabender geworden. Konkret betrug das Vermögen pro Erwachsenen Mitte 2019 564’650 $, entsprechend einem Plus von 17’790 $ gegenüber dem Vorjahr, wie aus dem am Montag erschienen Global Wealth Report der Credit Suisse (Credit Suisse 8.052 -7.04%) hervorgeht. Damit liegt die Schweiz weltweit vorne, noch vor Hongkong mit 489’370 $ und den USA mit 432’370 $ Vermögen.

Über zwei Drittel der Schweizer Erwachsenen haben laut der CS ein Vermögen von mehr als 100’000 $ und 12% sind sogar Dollar-Millionäre. Vom reichsten Prozent der weltweiten Vermögensbesitzer sind dabei 1,8% Schweizer. Dies sei für ein Land mit einem Anteil von lediglich 0,1% an der gesamten Weltbevölkerung bemerkenswert, sagte Anthony Shorrocks, Professor an der University Manchester und Verfasser der Studie, an einer Medienveranstaltung.

Hohe Verschuldung der Schweizer

Allerdings beruht auch ein grosser Teil der Schweizer Vermögen auf Pump. Im Durchschnitt hat jeder Erwachsene Schulden im Umfang von 142’620 $, was rund 20% ihrer Vermögen ausmacht und gemäss der CS das höchste Niveau weltweit darstellt.

Seit dem Jahr 2000 ist das Vermögen pro erwachsenen Schweizer um 144% gestiegen, wie die CS vorrechnet. Ein grosser Teil dieser Zunahme sei indes auf die Verteuerung des Schweizer Frankens gegenüber dem Dollar in diesem Zeitraum zurückzuführen.

Weltweit haben die Vermögen laut der Studie seit dem Vorjahr um 2,6% auf 360 Bio. $ zugenommen. Das Vermögen pro Erwachsenen erreichte dabei einen neuen Höchststand von 70’850 $, was 1,2% über dem Niveau von Mitte 2018 liegt. Allerdings verfügten per Mitte 2019 schätzungsweise 2,9 Mrd. Personen – 57% aller Erwachsenen weltweit – über weniger als 10’000 $ an Vermögen.

Mitte 2019 gab es ausserdem weltweit 46,8 Mio. Millionäre. Dies entspricht einem Zuwachs von 1,1 Mio. gegenüber 2018. Über die Hälfte dieses Anstiegs geht auf die USA zurück – hier erhöhte sich die bereits beträchtliche Zahl an Millionären um weitere 675’000 Personen. Zu dem Zeitpunkt gab es ausserdem 55’920 Erwachsene mit einem Nettovermögen von mindestens 100 Mio. $ und 4’830 Erwachsene mit über 500 Mio. $.

Zahl der Millionäre steigt

In den nächsten fünf Jahren dürfte das globale Vermögen gemäss der CS-Studie um 27% steigen und im Jahr 2024 459 Bio. $ erreichen. Länder mit geringen bis mittleren Einkommen dürften dabei 38% des Anstiegs ausmachen, obwohl sie nur für 31% des aktuellen Vermögens stehen, heisst es.

Die Zahl der Millionäre dürfte dannzumal 63 Mio. betragen, wovon rund 1 Mio. Schweizer sein werden. Damit würde deren Anzahl in diesem Zeitraum um 27 Prozent zunehmen.