Märkte / Aktien

Secker: «Die Risiken sind noch nicht eingepreist»

Graham Secker, Leiter Aktienstrategie Europa von Morgan Stanley, erwartet an den Finanzmärkten schwierige Monate. Er empfiehlt einen hohen Anteil an Cash.

Der globale Handelsstreit schürt die Unsicherheit und setzt die Weltwirtschaft zunehmend unter Druck. Dennoch haben sich die Aktienmärkte in den vergangenen Monaten erstaunlich resistent gezeigt. Lange dürften sich die Börsen den schwierigen Bedingungen aber nicht mehr entziehen können und zu schwächeln beginnen – laut Graham Secker von Morgan Stanley vor allem dann, wenn die sino-amerikanischen Gespräche am G-20-Gipfel Ende Juni erfolglos verlaufen.

Herr Secker, wie stufen Sie das aktuelle Marktumfeld ein?
Die Rahmenbedingungen haben sich innerhalb des letzten Monats wesentlich verändert. Die plötzliche Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China hat die Finanzmärkte überrascht – mit tiefgreifenden Auswirkungen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare