Unternehmen / Schweiz

Sensirion verliert viel Schwung

Analyse | Nach einer deutlichen Wachstumsverlangsamung im zweiten Halbjahr 2018 stellt der Sensorenhersteller für das laufende Jahr eine gedämpfte Prognose.

Es ist kein Zufall, dass Sensirion zu den erfolgreicheren Publikumsöffnungen des vergangenen Jahres gehört. Das auf Umwelt- und Durchflusssensoren für Automobile, Industrie, Medizintechnik und Unterhaltungselektronik spezialisierte Unternehmen erfreut sich langfristig guter Perspektiven und hat sich gemäss seinem ersten Jahresabschluss als kotierte Gesellschaft ansehnlich geschlagen.

Doch auch Sensirion kann nicht zaubern. Zwar erfüllen die Zahlen die zum Börsengang vor knapp einem Jahr (22. März) formulierte Jahresprognose in allen Punkten; auch stimmen sie mit den Schätzungen von Analysten einigermassen überein. Doch der Ausblick verfehlt die Erwartungen. Die erschwerten Rahmenbedingungen fordern mehr Tribut als angenommen. Die Aktien geben deutlich nach.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare