Unternehmen / Immobilien

SF Urban Properties will Dividende halten

Analyse | Die Immobiliengesellschaft hat im ersten Halbjahr mehr Gewinn erzielt. Die Dividende soll stabil gehalten werden.

Zur Gewinnsteigerung beigetragen haben höhere Mieteinnahmen, der Erlös aus einem Liegenschaftenverkauf sowie ein positiver Steuereffekt. Für den weiteren Jahresverlauf ist das Unternehmen, das sich auf Liegenschaften in den Städten Zürich und Basel konzentriert, zuversichtlich. CEO Adrian Schenker erwartet allerdings, dass das Marktumfeld schwierig bleibt. Erfolge in der Neu- und der Wiedervermietung lassen ihn per Ende Jahr einen Leerstand von 3% oder leicht weniger erwarten, wie er an einer Telefonkonferenz sagte.

SF Urban Properties (vormals SFPI) steigerte den Liegenschaftenertrag in den ersten sechs Monaten 4,1% auf 13,7 Mio. Fr. Auch auf vergleichbarer Basis gelang eine leichte Steigerung. Konzessionen bei Mietvertragsverlängerungen mussten gemäss Schenker kaum eingegangen werden. Teils konnten sogar Verträge zu höheren Mieten abgeschlossen werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.