Unternehmen / Immobilien

Stabile SF Urban Properties

Analyse | Der geringere Leerstand und niedrigere Steuern wirken sich positiv auf die Jahreszahlen der Immobiliengesellschaft aus.

Die Immobiliengesellschaft SF Urban Properties hat 2019 dank höherer Neubewertungen und tieferen Steuern deutlich mehr verdient. Die Mieteinnahmen sind leicht gestiegen, ebenso die Unterhaltsaufwendungen, was zu einem etwas geringeren operativen Ertrag geführt hat. Die Aktionäre erhalten für das insgesamt stabile Jahr eine unveränderte Ausschüttung von 3.60 Fr. in Form einer Nennwertrückzahlung.

Wegen des schwierigen, sprich teuren Transaktionsmarkts, stand für die Gesellschaft die erfolgreiche Vermietung im Vordergrund. Der Leerstand konnte dadurch von 3,84 auf 1,66% abgebaut werden. «Die Verlängerung der Mietverträge gelang meist zu Marktpreisen», wie CEO Adrian Schenker an einer Telefonkonferenz ausführte. Die Mieteinnahmen nahmen gut 2% zu.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare