Unternehmen / Ausland

SFS kehrt zum Handel zurück

Der Metallverarbeiter hat nach dem Kauf von Hoffmann fast die Hälfte des Umsatzes im Handelsgeschäft erwirtschaftet.

Die Ostschweizer SFS-Gruppe ist heute ein Weltkonzern. Angefangen hat das Unternehmen vor fast hundert Jahren als Eisenwarenhandlung. Erst später, ab 1960, begann es auch selbst zu produzieren. Das erste Produkt waren Schrauben für Doppelverglasungsfenster, die damals knapp waren.

SFS ist bis heute sowohl Händler als auch Produzent von Schrauben und anderen Präzisionsteilen. Über die Jahre kamen ausserdem immer mehr Aufträge für Spezialanfertigungen von einzelnen Kunden hinzu. Mit dem Handelsgeschäft (Segment Distribution & Logistics), das am Anfang der Geschichte von SFS steht, erwirtschaftete sie zuletzt noch rund 18% des Umsatzes.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?