Unternehmen / Konsum

SGS möchte Schwung nutzen

Der Warenprüf- und Inspektionskonzern hat im Herbst Widerstandskraft bewiesen. Das stützt die Dividende.

Der Umsatzrückgang hat sich zwischen Juli und Oktober deutlich verlangsamt, auf noch 3,8%, wie SGS im November bekanntgab. Ein Wert, mit dem sie im Branchenvergleich gut dasteht. Gleichzeitig gelang es, die operative Marge zu steigern. Die Akquisition von Synlab Analytics & Services im November, die grösste seit einiger Zeit, unterstrich die gewachsene Zuversicht des Branchenleaders. Eine Perspektive, die die Anleger übernommen haben, sodass die SGS-Aktien zuletzt einen guten Lauf hatten.

Steigerung ab September

Im Schlussquartal dürfte SGS davon profitiert haben, dass sich die Erholung im September und Oktober akzentuiert hat. Die angepeilte Margensteigerung auf das Mittelfristziel von 17% muss dennoch aufgeschoben werden. Der Markt geht von einem Ergebnis aus, das ein Fünftel unter dem Vorjahreswert liegt. SGS präsentiert die Zahlen am Donnerstag. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?