Märkte / Makro

Short-Fonds haben Rückenwind

Lange Zeit waren Aktienfonds mit Short-Engagement wenig beliebt. In der Coronakrise können sie ihre Stärken wieder einmal ausspielen.

Die Coronakrise hat eine fast schon in Vergessenheit geratene Gewissheit wieder ins Bewusstsein gerufen: Aktienkurse können auch fallen. Nach mehr als zehn Jahren mit steigenden Kursen haben manche Investoren Mitte Februar in einen panischen Verkaufsmodus geschaltet. Noch immer befindet sich die Volatilität des Swiss Market Index auf einem Niveau, das zuletzt nach Ausbruch der Finanzkrise erreicht wurde. Marktbeobachter sind unsicher, ob demnächst weitere Korrekturen folgen oder ob das Gröbste bereits vorbei ist.

Das verändert auch die Chancen auf dem Fondsmarkt. Im Umfeld stetig höherer Kurse hatten Produkte, die auch auf fallende Titel setzen, schlechte Karten. Wie eine Auswertung der Fondsanalysten von E-fundresearch.com für «Finanz und Wirtschaft» zeigt, konnten nur wenige Schweizer Aktienfonds mit bedeutendem Short-Exposure über die letzten drei oder fünf Jahre den breiten Schweizer Aktienmarkt schlagen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare