Meinungen

Sicher ist sicher

Jetzt ist es an der Zeit, sich eine wasserdichte Rendite zu sichern. Ein Kommentar von FuW-Chefredaktor Jan Schwalbe.

«Dividendentitel sind für das eigene Portfolio das perfekte Beruhigungsmittel.»

Inflation, Lieferengpässe und jetzt auch noch eine neue, wohl noch ansteckendere Coronavariante. Zwar sollten Anleger die jüngste Entwicklung nicht überbewerten, denn die Informationslage ist noch zu dünn. Doch es ist genau der richtige Zeitpunkt, das Portfolio mit einigen Titeln anzureichern, die dank der Dividende eine sichere Rendite bescheren.

Zunächst ein Blick auf den heimischen Markt. Wo gibt es die so gesuchte Kombination von guter Ausschüttung, stabilem Geschäftsgang und interessanter Bewertung? Für mich ist der Versicherer Helvetia (HELN 110.30 +3.37%) so ein Beispiel. Die Aktien werfen eine Dividendenrendite von annähernd 5% ab. Gleichzeitig bietet das Unternehmen Wachstumschancen. Die perfekte Kombination. Ähnliches gilt für Sulzer (SUN 60.20 +2.91%). Die Rendite von 4,5% ist hoch, und der Winterthurer Konzern mit seinem stabilen After-Sales-Geschäft und starker Marktstellung überzeugt. Noch ein dritter Tipp aus der Schweiz? Ganz klar Novartis (NOVN 82.11 +1.10%) mit den annähernd 4% Rendite.

Wer lieber ausserhalb der Grenzen kauft, aber doch in Europa bleiben will, dem lege ich BASF (BAS 41.30 +3.90%) ans Herz: über 4% Ausschüttung. Der Kursverlauf enttäuscht zwar seit längerer Zeit, doch das wird nicht ewig so weitergehen. Ein weiterer Tipp jenseits der Finanzbranche sind Ahold Delhaize (ADa 25.81 -0.06%). Die Titel des niederländischen Einzelhändlers mit starkem Engagement in den USA rentieren zwar nur 3%, doch die Stabilität ist kaum zu überbieten.

Der Markt ist etwas nervöser. Das Angstbarometer Vix, das ich ständig beobachte, ist in nur wenigen Tagen von 17 auf mehr als 27 gestiegen. Das kann sich wieder abschwächen. Doch Dividendentitel sind für das eigene Portfolio nun das perfekte Beruhigungsmittel.