Märkte

Sicherheit als Performance-Killer

Defensive Anlagen schützen nicht vor Kursverlusten. Das führen die jüngsten Marktentwicklungen vor Augen.

Sichere Häfen schützen ein Portfolio nicht in jeder Marktlage. Das müssen derzeit Anleger erfahren, die wegen der unsicheren Konjunkturaussichten im Verlauf des Jahres in die Defensive gegangen sind, wie es von vielen Banken und Strategen geraten wurde. Seit Anfang September haben nicht nur Staatsanleihen und Gold an Wert eingebüsst, sondern auch die meisten defensiven Qualitätsaktien – notabene in einer allgemeinen Hausse-Periode, in der viele Börsen neue Rekorde erklommen haben. «Seit zwei bis drei Monaten findet eine Umschichtung in riskantere Aktiensegmente wie Zykliker und Finanzaktien statt», erklärt Emmanuel Cau, Chefstratege für europäische Aktien bei Barclays (vgl. Text unten).

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.