Unternehmen / Gesundheit

Siegfried erhält Unterstützung durch Ernst Göhner Stiftung

Die Ernst Göhner Stiftung beteiligt sich an der Übernahmefinanzierung zweier Novartis-Produktionsstätten in Spanien.

(AWP) Der Pharmazulieferer Siegfried (SFZN 825.00 +0.49%) erhält für die vor kurzem angekündigte Übernahme zweier Novartis-Produktionsstätten in Spanien finanzielle Unterstützung.

Die EGS Beteiligungen AG, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Ernst Göhner Stiftung, beteiligt sich mit der Zeichnung von zwei hybriden Wandelanleihen der Siegfried Holding im Umfang von insgesamt 80 Mio. Fr. an der Finanzierung. Die Anleihen berechtigen EGS dazu, den Betrag innerhalb von fünf Jahren in Aktien von Siegfried zu zeichnen, wie Siegfried am Montag mitteilte.

Inklusive der bereits heute gehaltenen Aktien würde dies in einer Beteiligung in der Grössenordnung von bis zu rund 6,6% an Siegfried resultieren. Die zusätzlichen Aktien würden voraussichtlich aus Beständen stammen, welche Siegfried heute bereits selber hält. Eine Kapitalerhöhung sei in diesem Zusammenhang nicht geplant.

Vor einer Woche hatte Siegfried den Kauf zweier Novartis-Produktionsstätten in Spanien bekanntgegeben. Die beiden Standorte in der Provinz Barcelona mit rund 1’000 Mitarbeitenden sind auf die Herstellung Augenmitteln sowie Tabletten und Kapseln für Inhalationsgeräte spezialisiert. Zum Kaufpreis wurden damals keine Angaben gemacht.

Gleichzeitig wurde mit Novartis (NOVN 80.24 -0.31%) eine enge Zusammenarbeit vereinbart. Siegfried wird künftig strategischer Partner von Novartis mit dem Status eines bevorzugten Lieferanten.

Die komplette Historie zu Siegfried finden Sie hier. »