Unternehmen / Ausland

Siemens übertrifft Erwartungen

Trotz Lieferproblemen brummt das Geschäft des Technologieriesen, und er kann die Erwartungen der Analysten deutlich übertreffen.

(Reuters) Das Geschäft von Siemens (SIE 96.26 +2.69%) brummt weiter. Der Münchner Technologieriese übertraf im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021/22 die Erwartungen von Analysten an Umsatz und operativen Gewinn deutlich, wie er am Donnerstag vor der Hauptversammlung mitteilte. Der Umsatz kletterte von Oktober bis Dezember auf vergleichbarer Basis 9% auf 16,5 Mrd. €, das Ergebnis aus dem industriellen Geschäft 12% auf 2,5 Mrd. €. Von Siemens befragte Analysten hatten im Schnitt einen Umsatz von knapp 16 Mrd. und ein operatives Ergebnis von fast 2,3 Mrd. erwartet. Der Auftragseingang schoss vor allem dank Aufträgen für die Fabrik-Automatisierung und für ICE-Züge 42% auf 24,2 Mrd. € nach oben.

Dabei räumte Siemens Schwierigkeiten ein, alle Aufträge pünktlich abzuarbeiten. Grössere Unterbrechungen seien zwar trotz Beschaffungs-Engpässen und Ausfällen infolge der Corona-Pandemie vermieden worden. «Gleichwohl gibt es Verzögerungen bei der Auslieferung mancher Produkte an Kunden.» Siemens arbeite «mit Hochdruck» an Lösungen. Der Konzern bleibt bei seinen Prognosen für das laufende Geschäftsjahr (per Ende September): Der Umsatz soll etwa 5% zulegen, der Auftragseingang noch stärker. Das Ergebnis je Aktie erwartet Siemens bei 8.70 bis 9.10 (2020/21: 8.32) €.