Unternehmen / Industrie

SIG zeigt erwartete Kontinuität

Analyse | Umsatz und bereinigter Gewinn verbessern sich kontinuierlich. Das Geschäftsmodell von SIG beweist damit seine Stabilität.

Kurz nachdem der Verpackungsspezialist SIG Combibloc im September letzten Jahres zu 11.25 Fr. an die Börse gekommen war, kehrte die Stimmung an der Börse, weshalb die Titel wenig später in einen Abwärtssog gerieten, der erst bei Kursen um 10 Fr. stoppte.

Der schlechte Börseneinstand, verbunden mit hohen Schulden, mag viele Anleger von einem Kauf der Titel abgehalten haben. Allerdings hat SIG bisher mit den gezeigten Ergebnissen nie enttäuscht, das dokumentieren auch die jüngsten Halbjahreszahlen.

Das Geschäftsmodell von SIG, der Verkauf von Abfüllanlagen verbunden mit der Lieferung der dazu nötigen Verpackungen, ist sehr ausgewogen, was zu stabilem Ergebnisverlauf führt. Einmal gewonnene Kunden springen kaum mehr ab, immer neue kommen hinzu. Die hohe Berechenbarkeit des Ergebnisverlaufs verträgt sich auch mit der optisch satten Verschuldung. Die Nettoschulden entsprechen dem 3,3-fachen des Ebitda.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.