Unternehmen / Industrie

Sika kündigt die grösste Übernahme ihrer Geschichte an

Analyse | Der Konzern kauft das ehemalige Bauchemiegeschäft der BASF, was ihn 5,5 Mrd. Fr. kostet.

Sika ist mit ihrer Akquisitionsstrategie bisher immer sehr erfolgreich gewesen. Sie kauft regelmässig regional verankerte Bauzulieferer, die sie schnell integriert und als Verkaufskanal für ihr Produktportfolio nutzt. Anfang 2019 wagte sie sich an die Übernahme des französischen Mörtelherstellers Parex, die bis dahin grösste der Firmengeschichte, für die 2,5 Mrd. Fr. auf den Tisch gelegt wurden. Ende vergangenen Jahres sagte der damalige Sika-CEO Paul Schuler zu FuW, er hoffe, es gebe bald wieder eine solche Gelegenheit. Nun ist eine gekommen, und sie wird genutzt: Für 5,5 Mrd. Fr. kauft Sika ihre Konkurrentin MBCC, das ehemalige Bauchemiegeschäft von BASF.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?