Unternehmen / Industrie

Sika-Aktien geben nach

Der nahende Entscheid des Zuger Obergerichts im Fall des Übernahmestreits sorgt beim Bauchemiekonzern für eine erhöhte Volatilität.

(AWP) Die Aktien des Bauchemiekonzerns Sika gehören am Freitag in einem gehaltenen Gesamtmarkt zu den grössten Verlierern unter den Bluechips. Die Gewinne des Vortages werden damit beinahe vollständig wieder eingebüsst.

Bereits in der Vorwoche fiel die Aktie mit einem Rücksetzer um 300 Fr. innert zweier Tage auf, nachdem das seit rund zwei Jahren stetig steigende Papier das Allzeithoch auf 7’400 Fr. hinaufgeschraubt hatte.

Als Grund für die zuletzt gestiegene Volatilität von Sika wird in Marktkreisen der nahende Entscheid des Zuger Obergerichts im Fall des Übernahmestreits mit St. Gobain bzw. der Schenker-Winkler-Holding (SWH) gesehen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare