Unternehmen / Industrie

Sikas Quartalsbericht wird kaum überraschen

Nach einem ausgezeichneten Halbjahresergebnis gibt es keinen Anlass, an der Fortsetzung der Erfolgsgeschichte zu zweifeln.

Vom Ergebnis für das dritte Quartal respektive die ersten neun Monate des Jahres, das Sika am Freitag vorstellt, sind keine negativen Überraschungen zu erwarten. Ganz im Gegenteil. Zwar muss auch die Herstellerin von Bauchemikalien und Industrieklebstoffen mit den Folgen der Coronapandemie und Engpässen in den Lieferketten fertigwerden, was jedoch bisher keinen Einfluss auf die Ergebnisse hatte. Alle Kennzahlen zeigten im Halbjahresbericht steil nach oben: Umsatz in Landeswährungen +23,5%, Betriebsgewinn auf Stufe Ebit +67%, Gewinn +80%.

Es gibt keinen Grund, an einer Fortsetzung der Erfolgsgeschichte zu zweifeln. An der hohen Auslastung der Fabriken, den verbesserten Produktionsabläufen und den Synergien aus Akquisitionen wird sich kaum etwas geändert haben, und die Bauindustrie zeigt bisher keine Schwäche. Zudem hat Sika ihre kurz- und mittelfristigen Ziele an ihrem Kapitalmarkttag Anfang Oktober erneut bestätigt.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Leser-Kommentare