Die grösste Erfolgsgeschichte der jüngeren Zeit auf dem Schweizer Finanzplatz wurde nicht am Zürcher Paradeplatz, sondern in Baar, unmittelbar hinter der Stadtgrenze zu Zug, geschrieben. Hier, im Industriequartier zwischen Tankstelle und McDonald’s, befindet sich der Hauptsitz von Partners Group.

Seit ihrem Börsengang 2006 hat die Spezialistin für nichtkotierte Anlagen, sogenanntes Private Equity (PE), ihre verwalteten Vermögen von 11 Mrd. $ bis Ende des vergangenen Jahres auf 127 Mrd. ausgebaut. Ihre Marktkapitalisierung ist von 1,7 Mrd. Fr. auf aktuell rund 26,4 Mrd. Fr. gewachsen. Seit September 2020 notieren die Aktien im SMI, dem Index der zwanzig grössten Schweizer Unternehmen.
In den vergangenen Monaten hat sich das Blatt jedoch gewendet. Die Valoren haben stark korrigiert. Wie bei anderen Wachstumsaktien wurde die Kurskorrektur bei Partners Group durch die Erwartung steigender Zinsen ausgelöst. Das hat zu einer stärkeren Abdiskontierung des erwarteten Gewinns geführt.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?