Unternehmen / Ausland

Singtel muss weiter auf Normalität warten

Der Singapurer Telecomkonzern legt ein durchwachsenes Zahlenset vor. Die Aussicht auf mehr Dividende lässt die Aktien weiter steigen.

Wolfgang Gamma, Singapur

Handelt es sich um Telekommunikation, ist in Singapur die Gesellschaft Singtel das Mass der Dinge. Der geschäftliche Erfolg ist dennoch kein Selbstläufer, was der Konzern während der Pandemie deutlich zu spüren bekam. Die Normalität ist auch im dritten Quartal (per Ende 2021) noch nicht endgültig zurück. Aber manche Baustellen sind nahezu abgeschlossen und Singtel kann sich wieder vorwärts orientieren. Ein durchwachsenes Zahlenset nach neun Monaten vermochte die Investoren jedenfalls nicht zu irritieren.

Das Quartalsergebnis war nochmals von einigen Sonderfaktoren geprägt. Im Gewinnwachstum von fast 24% auf 734 Mio. Sing.-$ (504 Mio. Fr.) ist ein substanzieller ausserordentlicher Erlös aus dem Verkauf einer Beteiligung in Australien ebenso enthalten wie Rückstellungen für einen Steuerfall, ebenfalls Down Under. Die Gewinnsteigerung (inkl. Sonderposten) nach neun Monaten erreichte fast 60%.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?