Unternehmen / Ausland

Sinkende Zinsen belasten Finanzhäuser

Den amerikanischen Grossbanken droht bei einer Senkung des US-Leitzinses ein Gewinnrückgang. Nicht alle sind davon aber gleich betroffen.

Für Aktienanleger waren US-Banken zuletzt keine gute Investition. Gemessen am KBW Nasdaq Bank Index hat der Sektor in den vergangenen zwölf Monaten 13% an Wert verloren. Der breite Markt konnte in derselben Zeitspanne hingegen 3% zulegen. Ein Grund für die enttäuschende Entwicklung ist das Zinsumfeld. «Anleger machen sich vermehrt Sorgen wegen der sinkenden Zinsen und des negativen Einflusses auf das Ergebnis der Banken», sagt Aktienanalyst Kenneth Leon vom Researchhaus CFRA im Gespräch.

Seit November befinden sich die Zinsen in den Vereinigten Staaten im Sinkflug. Die Rendite der zehnjährigen US- Staatspapiere hat sich um mehr als 100 Basispunkte auf 2,15% reduziert. Gesunken sind auch die kurzfristigen Zinsen – sehr zum Leidwesen der Banken. «Niedrigere kurzfristige Zinsen dürften den Gewinn der Banken belasten», schreibt Analystin Erika Najarian von der Bank of America Merrill Lynch in einem Kommentar.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare