Unternehmen / Finanz

SIX führt neue Organisationsstruktur ein

Um international schneller zu wachsen, stellt sich der Finanzdienstleister neu auf und führt eine neue Organisationsstruktur ein.

(AWP) Der Finanzdienstleister SIX stellt sich neu auf. Eine neue Organisationsstruktur soll rascheres internationales Wachstum ermöglichen.

Neu werden die im Börsengeschäft tätigen Geschäftseinheiten unter dem Dach der neu gegründeten «SIX Exchange Group» zusammengefasst. Das betrifft die Business Units «Exchanges», «Securities Services» und «Financial Information», wie die SIX Group am Dienstag mitteilte.

Die neue Struktur soll die Wachstumspläne der SIX als international tätige Kapitalmarktinfrastruktur (CMI) unterstützen. Die drei genannten und im Börsenumfeld tätigen Geschäfte erhielten damit mehr Flexibilität. So könnten sie Marktchancen nutzen und international ein starkes Profil aufbauen.

Neue Einheit SIX Exchange Group

Die neue Einheit «SIX Exchange Group» wird zusammen mit dem Bereich «SIX Banking Services» sowie der Beteiligung an Worldline (WLN 44.92 +3.10%) unter dem Dach der SIX Group tätig sein. Die aktuellen Eigentumsverhältnisse und die Governance bleiben unverändert.

«SIX Banking Services» will sich weiterhin darauf konzentrieren, «Lösungen im Interesse des Schweizer Finanzplatzes anzubieten». Die neue Struktur werde aber eine bessere Orientierung am Kunden ermöglichen sowie Synergieeffekte und damit Margenverbesserungen bringen.

Die neue Organisation soll bis Ende 2022 in Kraft treten, muss zuerst aber von den Behörden bewilligt werden.