Unternehmen / Finanz

SIX wird führender Anbieter im europäischen Zahlungsverkehr

Die SIX Group verkauft für 2,75 Mrd. Fr. den Bereich Payment Services an die französische Worldline und erhält 27% an Europas grösstem Anbieter.

In der raschen Neuordnung der Welt für Zahlungsverkehrsdienstleistungen will die den Schweizer Banken gehörende SIX Group eine bedeutende Rolle spielen. Die am Dienstag angekündigte Kombination von Worldline und SIX Payment Services lässt den mit Abstand grössten europäischen Anbieter entstehen.

«Das ist ein absoluter Traum-Deal», schwärmte Gilles Grapinet, CEO von Worldline, an der Web-Konferenz. Es gebe «null Überschneidungen» und «keinerlei Wertvernichtung». Es handle sich «nicht um irgendeine Transaktion», sondern um ein Geschäft, das die Branche neu definieren werde. SIX ist für die akquisitionsfreudige Worldline allein aufgrund ihrer Grösse ein bedeutender Zukauf. Der Bereich Merchant Services, der die Zahlterminals an den Verkaufspunkten umfasst, verdoppelt den Marktanteil auf ein Drittel. Dies bringt Worldline in eine gute Position in diesem Geschäft, in dem das Volumen den Ausschlag gibt für Investitionen und damit für das Wachstum.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare