Der Rückfall des SMI (SMI 9659.08 -0.02%) unter 9440/9500 vor ein paar Handelstagen ist das jüngste in einer Reihe von kleineren Schwächesignalen. Die sich fortsetzende Abwärtsbewegung des Index entlang der unteren Begrenzung seines Schwankungskorridors (grau) ist daher keine Überraschung. Doch auch eine Zwischenerholung zurück an die 9500er-Marke oder sogar an den 100 Punkte darüber verlaufenden Monatsdurchschnittspreis (blau) ist jederzeit möglich.

Nach unten ist der Spielraum derzeit auf das Areal um 9000/9200 begrenzt, dort sollte es am 200-Tage-Durchschnitt (violett) sowie an der Südgrenze des mittelfristigen Schwankungskorridors (blaue) wieder zu stärkerer Nachfrage kommen. Ohnehin liegen in diesem Bereich bereits viele Wendepunkte, an denen sich Marktteilnehmer erneut orientieren dürften.

Leser-Kommentare