Der Swiss Market Index befindet sich nach wie vor in einem mittelfristigen Aufwärtstrend, doch dieser Impuls dürfte selbst im Idealfall nur noch beschränkt andauern.

Der anhaltende Gleichlauf des SMI zu seiner Entwicklung von 2018 bis Anfang 2020 ist beeindruckend (rote / grüne Boxen). Allerdings sollten Anleger sich nicht darauf verlassen, dass sich die Geschichte zu 100 Prozent wiederholt. Nur dann ist ein Anstieg an das aktuelle markttechnische Maximalkursziel im Bereich der 13’000er-Marke zu erwarten.

Bereits jetzt hat der Markt allerdings wieder eine sehr lange Phase steigender Kurse hinter sich (grün), was in der Vergangenheit das Korrekturrisiko stets deutlich ansteigen liess. Insbesondere, wenn die Preise sich schon sehr lange im oberen Randbereich des langfristigen Schwankungsbandes aufhielten (braun), erhöht sich die Gefahr.

Aktuell ist der Index um 11’950 / 12’000 allerdings auf der untergeordneten Zeitebene durch eine Kombination von Orientierungslinien und einer horizontalen Wendezone (rot/grün/grau) gut abgesichert. Erst ein Rückfall unter diese Zone wäre ein Alarmsignal. Und selbst wenn eine grössere Konsolidierung kommt, ist eine anschliessende Wiederaufnahme des langfristigen Basis-Aufwärtstrends durch eine frische Kaufwelle aus heutiger Sicht das wahrscheinlichste Szenario.

Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare