Der Swiss Market Index zeigt einen vorbildlichen Aufwärtstrend. Doch selbst im bestmöglichen Fall dürfte er zumindest kurz anhalten.

In der Vergangenheit kam es immer wieder am langfristigen Durchschnitts-Preisband (violett) zu einem wichtigen Moment: In grösseren Abwärtstrendphasen drehte der Markt hier nach unten (rot), am finalen Wendepunkt dagegen kletterten die Kurse weiter (grün). Eine kleine Denkpause legte der SMI aber immer ein. Auch jetzt ist daher mit einer Unterbrechung zu rechnen.

Auch der zugleich erreichte horizontale Wendebereich um 10’200 könnte für zusätzlichen Abgabedruck vor dem Wochenende sorgen, zudem ist der Markt am oberen Rand seines Schwankungskorridors dieser Zeitebene angekommen (blau).

Auch im Kurzfrist-Chart ist der Index leicht überhitzt und bewegt sich an der Nordgrenze des hier kalkulierbaren Prognosekanals. Aufhalten müssen ihn diese technischen Einflussfaktoren nicht, aber verlangsamen dürften sie ihn schon – selbst wenn es nur zu einem minimalen Rücksetzer in Richtung 9900/9950 kommt.

Weitere Informationen finden Sie hier. »

Nur besonders mutige Anleger wetten weiterhin auf eine Rally und nutzen die nun zu erwartenden kleinen Rückschläge zum Positionsaufbau. Dafür eignet sich nach wie vor das vergangene Woche vorgestellte 8x-Long-Faktorzertifikat (Valor 53181067), das einen Anstieg des SMI auf das Achtfache verstärkt – doch Vorsicht: Dieser Hebel wirkt auch nach unten. Allerdings lassen sich damit auch kleinste Gewinne um ein Vielfaches hebeln und damit profitabel ausnutzen.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)

Leser-Kommentare