Nach wie vor verbleibt der SMI (SMI 9879.74 -3.19%) unterhalb der starken Verkaufszone bei 10’100/10’200, die sich seit Monaten im Kursverlauf abzeichnet. Dies dürfte sich zunächst kaum nachhaltig ändern, wobei im Gegenzug aber auch Rückschläge unter 9700/9800 seit einigen Wochen nicht mehr vorgekommen sind. In welche Richtung sich diese festgefahrene Situation auflöst, bleibt abzuwarten.

Auch der langfristige Chart liefert keine weiteren Hinweise auf den nächsten Bewegungsimpuls des Marktes nach dem Ende einer kurzzeitigen Konsolidierung: Zwar ist auf dieser Zeitebene ein steigender Trend erkennbar, allerdings ist der Index bereits am oberen Rand des entsprechenden Kanals (blau) angekommen. Erst nach einigen Monaten besteht wieder frisches Potenzial von einigen hundert Punkten – es sei denn, der SMI bildet einen neuen, steiler steigenden Korridor aus.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)