Der Sprung über den seit August etablierten Abwärtstrend (blau) und damit zugleich über den Monatsdurchschnittskurs (grün) markiert einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zurück nach oben. An beiden Kursmarken scheiterte der SMI (SMI 9021.2 0.18%) in den Vorwochen mehrfach.

Der nun vollzogene Ausbruch ist daher ein Stärkezeichen. Dass der Markt nun gleich in einen Aufwärtstrend wechselt, darf bezweifelt werden – zumindest aber sollte die zuvor negative Tendenz nun pausieren. Selbst im Rahmen einer Seitwärtsbewegung hat der Markt in den kommenden Wochen jetzt wieder Luft nach oben bis an die bereits seit Mai bestehende Verkaufszone um 9090/9150.

Im Falle eines erneuten Schwächeanfalls sollten das Areal um 8700 oder sogar schon die Zone um 8835 weiter als gute Unterstützung dienen, die hier messbare Kaufbereitschaft hat den Index in den Vormonaten häufig stabilisiert. Wer angesichts dieser Rahmenbedingungen trotz des zunächst überschaubaren Potenzials von unter 200 Punkten auf eine weitere Erholung setzen will, kann dies beispielsweise mit gehebelten Produkten wie Call-Optionsscheinen versuchen (siehe Tabelle unten).

Leser-Kommentare