Der Swiss Market Index wird erstmals seit dem Corona-Crash wieder deutlicher oberhalb der 10’300er-Marke gehandelt. Dies ist gleich auf mehreren Zeitebenen ein Stärkesignal – wenn er sich dort hält.

Der Sprung des SMI über die seit Juni immer wieder als Verkaufszone genutzte Preisschwelle bei 10’200/10’300 ist ein positives Zeichen. Es könnte sich nun ein neuer Aufwärtstrendkanal ausbilden (grün), dessen Untergrenze bei aktuell rund 10’150 verläuft, die dazu passende Obergrenze steht noch nicht fest, ist aber bei frühestens 10’550 zu vermuten.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare