Noch fällt die Nachfrage oberhalb der bisherigen technischen Barriere bei 10.’600 sehr verhalten aus – doch die Hürde verliert an Bedeutung.

Noch vor rund eineinhalb Wochen setzten starke Gewinnmitnahmen ein, als der SMI sich intraday kurz über die 10’600er-Marke wagte. Marktteilnehmer erinnerten sich an die vorausgegangenen Wendepunkte auf diesem Niveau und verkauften erneut kräftig. Doch in den Folgetagen blieben Anschlussverkäufe aus, und der neueste Anlauf an diese Zone wirkt vorsichtiger, aber nachhaltiger.

Um den Spielraum bis zu den nächsten Kurszielen abzuschätzen, braucht es einen weiter zurückreichenden Chart. Dort wird erkennbar, dass der Weg mindestens bis an den jüngsten Spitzenwert des Index bei 11’270 frei sein dürfte. Zugleich ist aber auch ersichtlich, dass die Preise sich erneut am nördlichen Rand ihres hier berechenbaren Schwankungskorridors aufhalten. Wer auf eine weitere Aufwärtsbewegung wetten will, benötigt daher Geduld, bis dieser Kurskanal weiter steigt und dadurch wieder Luft nach oben ist.

Anleger, die an eine weitere Aufwärtsbewegung glauben, greifen beispielsweise zum Valor 53181067. Das Papier profitiert von einem steigenden SMI und verstärkt Kursbewegungen um das Achtfache.

Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?

Leser-Kommentare