Die aktuelle Prognose für den SMI (SMI 9696.71 0.64%) ist gar nicht so schlecht: Der Markt zeigt eine Serie steigender Zwischenhochs und Zwischentiefs und hat im Idealfall Luft bis an die Obergrenze seines kurzfristigen Aufwärtstrendkanals im Bereich der 9650er-Marke (schwarz/grün). Solange es bereits bei kleineren Korrekturen in Richtung des Monatsdurchschnitts (blau) wieder zu einer stabilisierenden Nachfrage kommt, ist dieses Szenario durchaus realistisch.

Noch führt aber an der mehrjährigen Barriere zwischen 9500 und 9620 kein Weg vorbei. Erst wenn die seit 2015 hier messbare Verkaufsbereitschaft versiegt, kann der Markt sich aus seiner Konsolidierung befreien. Mittelfristig müssen sich Anleger daher auch mit der Alternative einer Seitwärtsbewegung zwischen 9200 und 9620 anfreunden, im Idealfall erweitert sich diese Range noch um rund 300 Punkte nach oben, falls der SMI die aktuelle Begrenzung der Handelsspanne überspringen kann.

Leser-Kommentare