Der Swiss Market Index wird nach wie vor abverkauft, sobald er über 10’600 steigt. Allerdings ist ein Ausbruch über diesen technischen Schwellenwert eher eine Frage der Geduld. 

Der SMI zeigte eine scharfe Richtungsumkehr zurück nach unten, als er nach einem starken Intraday-Wochenauftakt kurzzeitig oberhalb der Vormonatshochs gehandelt wurde. Dieser Tagesverlauf ist unter Analysten als Shooting Star bekannt, danach steigt die Wahrscheinlichkeit kurzfristiger Verluste – insbesondere wenn das Muster an einer bereits etablierten Verkaufszone auftritt und der Markt zugleich noch überhitzt ist. Dass stärkere Verkäufe im Nachgang bisher jedoch ausgeblieben sind, ist bereits wieder als leicht positives Signal zu werten. Anleger sollten aber nach wie vor eine mögliche Abwärtswelle bis maximal 10’100 einplanen. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?