Vorerst lässt sich um die kurzfristigen Schwankungen des Swiss Market Index ein steigender Korridor konstruieren – aber wie lange noch?

Der SMI ist bis an den unteren Rand des Aufwärtstrendkanals gefallen, der im Chart der Vorwochen eingezeichnet werden kann (grün). Allerdings häuften sich mit einer Inselumkehr und dem Rücksetzer unter erste horizontale Haltezonen zuletzt die negativen Signale auf dieser Zeitebene (rot). Ein Umschwenken des Marktes in einen Seitwärtstrend ist daher eine realistische Option für die nähere Zukunft. In diesem Fall sind die horizontalen Nachfragezonen um 9950 und vor allem um 9600 / 9700 die nächsten Kursziele.

Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare