Abo
Märkte / Aktien

Schweizer Börse bröckelt vor Jahresende leicht ab

Der Schweizer Leitindex hat am Donnerstag, dem zweitletzten Handelstag vor dem Jahreswechsel, nachgegeben. Das Allzeithoch rückt damit in weite Ferne.

(AWP/Reuters/CF) Das Geschäft an den Finanzmärkten verlief für den Handel in einer Altjahrswoche typischerweise in sehr ruhigen Bahnen. Die meisten Anleger hätten so kurz vor dem Jahreswechsel ihre Bücher geschlossen und der Fokus richte sich bereits auf das bevorstehende Börsenjahr 2018, hiess es.

Die meisten Aktien bewegten sich am Donnerstag kaum vom Fleck, Unternehmensnews gab es nämlich kaum. Etwas deutlichere Abgaben waren etwa bei Zyklikern wie Clariant (–0,7%) und Sika (–0,8%) zu sehen. Auch Swatch Group (–0,2%) sowie Richemont (–0,8%), oder ABB (–0,7%) verzeichneten im Marktvergleich überdurchschnittliche Kurseinbussen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

(AWP/Reuters/CF) Das Geschäft an den Finanzmärkten verlief für den Handel in einer Altjahrswoche typischerweise in sehr ruhigen Bahnen. Die meisten Anleger hätten so kurz vor dem Jahreswechsel ihre Bücher geschlossen und der Fokus richte sich bereits auf das bevorstehende Börsenjahr 2018, hiess es.

Die meisten Aktien bewegten sich am Donnerstag kaum vom Fleck, Unternehmensnews gab es nämlich kaum. Etwas deutlichere Abgaben waren etwa bei Zyklikern wie Clariant (–0,7%) und Sika (–0,8%) zu sehen. Auch Swatch Group (–0,2%) sowie Richemont (–0,8%), oder ABB (–0,7%) verzeichneten im Marktvergleich überdurchschnittliche Kurseinbussen.

Erneut mit Abgaben handelten die Aktien der Grossbanken UBS (–0,1%) und Credit Suisse (–0,8%).

Avancen verzeichneten am breiten Markt Metall Zug ( 1,7%). Die Bank Vontobel hat das Kursziel für die Titel des Mischkonzerns auf 3800 von 3750 Fr. angehoben.

An der Schweizer Börse gilt morgen derweil lediglich noch die Frage zu klären, ob der Leitindex Swiss Market Index (SMI) (–0,3%) das vor knapp zehn Tagen erzielte Jahreshoch von 9468,84 Punkten in diesem Jahr toppen kann. Das Allzeithoch des Leitindex von 9548 Zählern liegt hingegen wohl nicht mehr in Reichweite.

Eine Übersicht über die Gewinner und die Verlierer finden Sie hier.

Auch in Deutschland hielten sich die Anleger am vorletzten Handelstag 2017 zurück. Der Dax (–0,7%) schliesst deutlich im Minus. Dabei ist der ansonsten sehr geringe Umsatz in der letzten halben Stunde massiv angesprungen.

Die Anleger an der Wall Street haben sich am Donnerstag zur Börseneröffnung nur vereinzelt auf das Parkett getraut. Die Stimmung an der Wall Street wird allerdings vom leichten Rückgang des Dollar unterstützt, wodurch sich die Absatzchancen der US-Firmen auf dem Weltmarkt verbessern. Um 17.30 Uhr bewegen sich die US-Börsen leicht im Plus.

Euro verteuert sich

Der Euro in US-Dollar steigt am Donnerstag deutlich über 1.19 $. Am frühen Morgen erreichte die Gemeinschaftswährung den höchsten Stand seit Anfang Dezember. Der Euro in Franken notiert dagegen bei 1.17.