Schon an der erstbesten technischen Barriere kommt die jüngste Bärenmarktrally des Swiss Market Index wieder eindrucksvoll zum Halten. Nach unten ist aktuell aber auch nicht so viel Platz.

Der SMI ist an dem Kreuzungspunkt einer fallenden Orientierungslinie und einer horizontalen Wendezone um 11’800 Punkten wieder deutlich nach unten abgedreht. Dies zeigt, dass Marktteilnehmer schon kleinste Gelegenheiten zum Abverkaufen nutzen, und das Vertrauen für eine längere Erholung fehlt.

Damit rückt das Zwischentief vom März um 10’800 / 10’900 wieder als Kursziel in den Fokus. Allerdings ist der Markt kurz- und mittelfristig bereits nach unten überhitzt, die Preise verlaufen am südlichen Rand ihrer jeweiligen Schwankungsbänder (rot, blau). Diese Indikatoren fallen im Zeitverlauf weiter, und schaffen damit frisches Potenzial – momentan jedoch sollte ein weiterer Fall durch den bereits überverkauften Zustand etwas gebremst werden.

 

 

Leser-Kommentare