Obwohl Marktteilnehmer nun verstärkt Profite realisieren, stabilisierte sich der Index bereits an der ersten technischen Unterstützungszone um 8650/8700 (orange). Auch ein Rückfall bis an den Monatsdurchschnittskurs (blau) um 8600 wäre jedoch noch nicht dramatisch, denn häufig bildet sich bei kleinen Korrekturen der erste Boden frühestens an diesem Mittelwert.

Die aktuelle Konsolidierung kommt nicht überraschend: Der SMI (SMI 8869.09 0.09%) war bereits 2% über seinen Monatsdurchschnittspreis gestiegen (blauer Indikator unten in Chart 2). Die beiden grösseren Korrekturen in diesem Jahr starteten jeweils auf diesem Überhitzungsniveau (punktierte Linien). Das Ausmass der aktuellen Gewinnmitnahmen ist jetzt entscheidend für die weitere Prognose: Bricht der Markt unter die 8600er-Marke ein, droht eine Fortsetzung der Abwärtsbewegung in Richtung 8300/8400. Stabilisiert sich der Index dagegen, dürfte auf längere Sicht ein Anstieg bis an die nächsten Hürden im Chart um 8850/8900 und 9060 folgen.

Leser-Kommentare