Der Swiss Market Index fällt mit ungewöhnlich hoher Dynamik. Mehr als eine kurze Gegenbewegung ist kaum zu erwarten, die Aussichten haben sich deutlich verschlechtert.

 

Innerhalb von nur acht Handelstagen hat der SMI knapp 6% verloren. Vergleichbare Abwärtsbewegungen waren in den vergangenen drei Jahren selten. Abgesehen vom Crash im Frühjahr folgte meist eine technische Erholung zurück an den Monatsdurchschnitt, auf die eine weitere Abwärtswelle folgte. Für dieses Szenario spricht die deutlich überverkaufte Lage. Im kurzfristigen Zeitfenster hat der SMI den statistischen Wahrscheinlichkeitskorridors (grau) verlassen, was nur in etwa 5% der Zeit zu beobachten ist. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?

Leser-Kommentare