Der SMI (SMI 9999.07 -0.48%) hat sich von den Obergrenzen seines aktuellen Bewegungskorridors (blaue Fläche) wieder etwas entfernt, zeigt aber nach wie vor mehr Potenzial auf der Unter- als auf der Oberseite. Auch wenn der Spielraum nach Norden zusätzlich durch eine linear steigende Grenzlinie (grün) um 10’080 beschränkt ist, können Investoren weiterhin optimistisch in die Zukunft blicken: Durch den Anstieg der genannten Limite wird der Markt bald wieder mehr Luft nach oben haben. Bis dahin sollte auch eine Konsolidierung in Richtung 9760/9790 an die erste, im Chart erkennbare Bodenbildungszone einkalkuliert werden.

Auch Verluste in Richtung 9500/9600 sind während der traditionellen Sommerflaute sicher möglich, ohne jedoch an der grundsätzlich freundlichen Tendenz des Index etwas zu ändern.

Der langfristige Chart bestätigt die Vermutungen, die sich aus einem kurz- bis mittelfristigen Blickwinkel ableiten lassen, auch aus dieser Perspektive ist eine kleinere Korrektur das etwas wahrscheinlichere Szenario.

Leser-Kommentare