Der SMI (SMI 9770.39 -0.56%) zeigt eine steigende Tendenz, wobei aktuell die jüngsten Gewinne seit Monatsbeginn in Form einer kleinen, seitwärts gerichteten Konsolidierung verdaut werden. Dabei hat sich das Areal um 9760/9790 als untere Grenze bewährt. Zusammen mit dem Monatsdurchschnittspreis (blau) um 9700 ergibt sich eine erste, kurzfristig verlässliche Bodenbildungszone im Schwächefall.

Kleinere Rückschläge müssen Anleger trotz des positiven Trends einkalkulieren, denn der SMI bewegt sich derzeit bereits im nördlichen Grenzbereich des Prognosekorridors (blaue Fläche) für die nächsten Tage. Ein Anstieg dieses limitierenden Faktors schafft aber in den kommenden Wochen neues Potenzial, das im Idealfall sogar über die 10’000er-Marke reicht.

Leser-Kommentare