Das Hoch vom Vorjahr dürfte auch 2021 wieder erreicht werden – die markttechnischen Bedingungen bleiben jedenfalls günstig.

Die Entwicklung des SMI in den Vormonaten gleicht stark dem Verlauf von Mitte 2018 bis Anfang 2019 (grüne Rechtecke): Auch damals kämpfte der Swiss Market Index lange mit einer horizontalen Barriere, um letztendlich nach oben auszubrechen. Es folgte eine längere Rally, auf die Anleger nicht zuletzt auch wegen der bevorstehenden traditionell starken Börsenmonate Januar bis April hoffen können. Vor dem ehemaligen Wendepunkt bei 11’270 sind zudem keine Hürden im Chartbild ersichtlich. Begrenzt wird der Anstieg nur von den Schwankungskorridoren des Marktes, der mittelfristige Prognosekanal (blau) lässt aktuell Luft bis an die 11’000er-Marke.

Der kurzfristige Schwankungskorridor (grau) bietet derzeit ebenfalls Potenzial bis leicht über 11’000 Punkte, steigt aber weiter. Auf der untergeordneten Zeitebene ist auch erkennbar, dass um 10’600 zahlreiche technische Stabilisierungsfaktoren verlaufen: Der Monatsdurchschnittspreis (blaue Kurve) trifft hier auf die untere Grenze des Prognosekorridors und auf eine horizontale Wendezone. Das dürfte kleinere Schwächen des SMI abfangen.

Um an einer weiteren Aufwärtswelle zu partizipieren, eignen sich Produkte wie der Valor 51817391 der UBS (siehe Tabelle). Das Faktorzertifikat verstärkt Kursbewegungen des SMI um das Vierfache.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?

Leser-Kommentare