Am Schweizer Aktienmarkt sitzen die Bullen weiterhin fest im Sattel. Sowohl auf der kurz- wie auch der mittel- bis langfristigen Zeitebene zeigt der Trend aufwärts. Unterstützend wirken bis zum Jahreswechsel die positive Saisonalität sowie die kräftigen Kursgewinne in den ersten zehn Monaten. Stand der SMI (SMI 10205.46 -2.92%) Ende Oktober mindestens 20% im Plus, legte der Markt seit 1990 bis Ende Dezember in 60% der Fälle weiter zu. Im Durchschnitt rückte der Index um rund 6% vor. Trotzdem ist mit zwischenzeitlichen Korrekturen zu rechnen, Rücksetzer von 6% sollten einkalkuliert werden.

Zum Wochenauftakt geben zunächst die Käufer die Richtung vor. Orientierung auf der Oberseite ist die Extremzone des aus Schwankungen berechneten Prognosekorridors (grau) bei 10’400 (grüner Kreis). Nur in Ausnahmefällen ist eine scharfe Rally bis an den Randbereich um 10’500 zu erwarten.

Gegen eine Trendbeschleunigung sprechen auch die Signale im Tageschart. Auch wenn der Blick ebenfalls eindeutig aufwärts zeigt und auf Sicht der kommenden Wochen weiter steigende Kurse erwarten lässt, ist der SMI auch auf dieser Zeitebene ebenfalls als leicht überhitzt einzuschätzen. Die Kletterpartie dürfte daher ruhiger verlaufen, ein realistisches Ziel liegt im Bereich um 10’500. Gewinnmitnahmen bis an das Ausbruchsniveau um 10’100/10’150 sind allerdings jederzeit möglich und dürften sich als gute Nachkaufgelegenheit erweisen.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)