Durch den Sprung über die markttechnische Barriere bei 8660/8740 (orange) hat der SMI (SMI 8855.52 -0.06%) ein Stärkezeichen gesendet, das auf eine dauerhafte Stabilisierung oberhalb der 8400er-Marke hindeuten könnte. Rückschläge sollten nun nicht mehr tiefer als bis zum Monatsdurchschnitt (blaue Kurve) bei derzeit etwa 8600 führen. Spätestens an diesem Mittelwert kommt es in kurzfristigen Aufwärtstrends in der Regel wieder zu verstärktem Kaufinteresse. Schon die eingangs erwähnte Zone um 8660 könnte bei einer erneuten Schwäche einen ersten Bodenbildungsbereich darstellen. Da der Markt bereits am oberen Rand seines Prognosekorridors (grau) verläuft, ist derzeit auch eher Luft nach unten als nach oben. Dazu kommt, dass die nächste im Chart erkennbare Wendezone bei 8850/8900 ebenfalls nicht mehr weit weg ist (grün).

Nach einer kurzen Konsolidierung besteht die Möglichkeit eines weiteren Anstiegs an den Bereich zwischen 9000 und 9200 Punkten, wo der 200-Tage-Durchschnittskurs (violett) und ein weiterer horizontaler Wendebereich (grün) die nächsten mittelfristigen Kursziele aus technischer Sicht darstellen.

Leser-Kommentare