Der Markt hat den ersten potenziellen Bodenbildungsbereich um 9050 beinahe erreicht. Dort kam es in der Vergangenheit schon häufiger zu Wendepunkten, zuletzt stabilisierte sich der SMI (SMI 8795.17 -0.43%) im Oktober auf diesem Niveau. Zumindest eine kurzzeitige Atempause im Abwärtstrend ist auch jetzt wieder zu erwarten, doch auf mittelfristige Sicht bleibt das Risiko weiterer Gewinnmitnahmen in Richtung der 8800er-Marke bestehen.

Aus einer längerfristigen Perspektive bleibt aber auch ein Rückschlag in Richtung des Bereichs um 8700/8900 unkritisch. Der Index würde dadurch weiterhin in seinem Aufwärtstrend (grün) verlaufen und hätte auch die ersten horizontalen Kaufzonen auf dieser Zeitebene noch als markttechnische Unterstützung unter sich. Zudem lockt auch der in dieser Zone verlaufende 200-Tage-Durchschnitt des SMI erfahrungsgemäss Käufer an. Spätestens in diesem Areal ist aus heutiger Sicht daher mit einer nachhaltigeren Bodenbildung, gefolgt von einem neuen Kaufimpuls, zu rechnen.

Wer auf eine Abwärtsbewegung in diesen Zielbereich spekulieren oder sich dagegen absichern will, kann dies mit passenden Puts umsetzen (siehe Tabelle unten).

Leser-Kommentare