Der Swiss Market Index orientiert sich weiter in Richtung seines alten Rekordhochs. Etwas Zeit könnte der leicht überhitzte Markt aber noch benötigen.

Der SMI bildet eine Serie steigender Hochpunkte aus, deren lineare Fortführung in die nähere Zukunft den Weg über die 11’000er-Marke weist (grün). Der aus ehemaligen Schwankungen statistisch ermittelbare Bewegungsspielraum (graue Fläche) reicht bereits bis etwa 11’050 Punkte auf der Oberseite und bildet um 10’600 auf der Unterseite eine erste Stabilisierungszone für den Fall einer Schwäche.

Der positive Gesamteindruck des SMI wird durch das mittelfristige markttechnische Bild abgerundet, das an die Entwicklung von 2018 erinnert. Auch damals kletterte der SMI aber nach dem Ausbruch aus einer Tradingrange (grün) nicht ungebremst weiter, sondern korrigierte zwischendurch deutlich. Auch diesmal müssen Investoren daher Ausschläge bis mindestens 10’600 in ihre Anlageentscheidungen einplanen.

Trading-Idee: Anleger, die im Vorjahr mehrfach empfohlene Long-Positionen weiter aufstocken wollen, können nach wie vor Papiere wie beispielsweise den Valor 57946549 in Betracht ziehen. Das Zertifikat der UBS verstärkt Kursbewegungen des SMI um den Faktor vier. 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare