Der SMI (SMI 11110.78 -0.39%) wird auch weiterhin bei kleineren Intraday-Schwächen schon an der ersten markttechnischen Bodenbildungszone um 10’500/10’550 wieder verstärkt nachgefragt. Solange diese Entwicklung andauert, stehen die Chancen stehen dadurch nach wie vor gut, dass der Markt einen erneuten Anlauf in Richtung der ersten im Kursverlauf erkennbaren Hürde um 10’750 startet.

Mehr als 10’800 Punkte dürfen sich Anleger aber vorerst auch weiterhin nicht erhoffen, da dort die bereits mehrfach als Barriere wirksame Aufwärtstrendlinie im mittelfristigen Chart als Bremse dient (schwarze Pfeile). Auf Dauer dürfte eine starke Nachfrage zwar nicht an dieser Hürde stoppen, doch auch der hier kalkulierbare Schwankungskorridor (blaue Fläche) räumt dem Index aktuell nur Spielraum bis an die 11’000er-Marke ein. Doch alle genannten Limits steigen durch den positiven Trend weiter, wodurch sich auf lange Sicht frisches Potenzial ergibt.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)

Leser-Kommentare