Dass der Markt nach monatelangen Versuchen nun endlich auch nachhaltig über 10.100 / 10.150 noch gekauft wird, ist auf der kurzfristigen Zeitebene das entscheidende positive Signal. Dieser Bereich dürfte auch vorläufig nicht mehr unterschritten werden, denn die Erfahrung zeigt dass eine erneute Annäherung an eine ehemalige technische Barriere dieser Stärke zunächst zu frischen Käufen führt.

Jedoch ist der Spielraum des SMI (SMI 10359.07 0.11%) nun insbesondere aus einer langfristigen Perspektive vorläufig beschränkt. Denn obwohl der Trend aus diesem Blickwinkel klar nach oben zeigt, ist der Index doch eher am nördlichen Rand seines Bewegungsspielraums angekommen: Sowohl der bis 2015/2016 zurück verfolgbare Aufwärtstrendkanal als auch der Normbereich des aus alten Kursbewegungen konstruierbaren Schwankungskorridors (braune Fläche) sind ausgereizt.

Starke Rallys können zwar noch in den Extrembereich des Korridors eintauchen, so dass ein Plus von mehreren 100 Punkten nicht auszuschliessen ist. Aber die Wahrscheinlichkeit einer seitwärts gerichteten Konsolidierung steigt mit jedem starken Tag wieder klar an.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)

Leser-Kommentare