Der Swiss Market Index nähert sich einem Preisniveau, auf dem Investoren wiederholt verkauft haben. Wird das diesmal auch geschehen?

Der Anstieg des SMI zurück an die obere Wendezone um 10’200/10’300 ist ein positives Zeichen. Doch erst der Ausbruch über dieses Areal würde das entscheidende Signal liefern. Bis dahin bleibt auch eine Seitwärtsbewegung mit Untergrenze an der ersten Stabilisierungszone im Kurzfristchart um 9950 wahrscheinlich.

Aus der Vogelperspektive dehnt sich das Aufwärtspotenzial in Richtung 10’550 aus, wo sowohl der obere Rand des mittelfristigen Schwankungskorridors (dunkelblau) verläuft als auch eine waagerechte Wendezone sichtbar ist. Doch auch nach unten zeigt dieser Blickwinkel mehr Luft, erst um 9600 endet der Bewegungskanal des Marktes aktuell, eine Häufung von Umkehrpunkten ist sogar erst an der 9300er-Marke erkennbar.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare