Der Swiss Market Index kratzt an der noch verbliebenen technischen Barriere aus den vergangenen Monaten. 

Der SMI testet erneut das Areal um 10’500 / 10’550, an dem er seit Juli bereits zwei mal wieder scharf nach unten abdrehte. Der wiederholte Anlauf in so kurzer Zeit ist zwar ein leicht positives Signal, doch nur sehr risikofreudige Anleger wetten frühzeitig auf einen Ausbruch nach oben. Aktuell lässt zumindest der kurzfristige statistische Schwankungskorridor (graue Fläche) kaum weiteren Spielraum zu, so dass ein erneuter Rückschlag in Richtung 10’300 zunächst wahrscheinlicher ist.

Solange der Markt sich nicht oberhalb der 10’550er-Marke etabliert, bleibt eine Tradingrange zwischen dieser Zone und dem langfristigen Durchschnitts-Preisband um 10’000 (violett) auf der Unterseite das aussichtsreichere Szenario. Erst zum Jahresende hin steigen die Chancen auf eine Fortsetzung des Anstiegs auf dieser Zeitebene wieder deutlicher an.

Weitere Informationen finden Sie hier. » Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare