Innerhalb des seit Anfang April bestehenden Aufwärtstrendkanals (blau) bewegt sich der Index aktuell geringfügig nach unten, was nach den inzwischen angehäuften Kursgewinnen kein Wunder ist. Dass Marktteilnehmer bislang nur in so geringem Umfang Profite realisieren, ist eher als gutes Zeichen zu werten. Bisher wurde nicht einmal die erste markttechnische Unterstützung um 8850/8900 erreicht – sie bildet das nächstgelegene Korrekturziel zusammen mit der knapp darunter verlaufenden Aufwärtstrendkanal-Untergrenze. Die obere Begrenzung dieses Kurskorridors um 9100 hilft zugleich bei der Richtungsfindung, sobald der Markt seinen übergeordneten Trend wieder aufnimmt.

Angesichts des nun erreichten 200-Tage-Durchschnittskurses um 9090 dürfte ein weiterer Anstieg sich aber noch etwas verzögern. Der Markt stoppte an diesem viel beachteten Mittelwert schon nach kleineren Rallys im ersten Quartal – diesmal ist er schon länger ohne Atempause gestiegen und entsprechend anfällig für Gewinnmitnahmen.

Leser-Kommentare