Zwar haben Marktteilnehmer offenbar eingesehen, dass der Spielraum des SMI (SMI 9624.16 0.44%) nach oben mittlerweile stark beschränkt ist, und kaufen deswegen nicht mehr blind weiter. Doch es wollen sich vorerst auch nur wenige Investoren von ihren Papieren trennen, was zu einer kontrollierten Gegenbewegung nach unten führt, seit der Index seinen Aufwärtstrend (grün) vor einigen Tagen beendet hat. Das Mindestkursziel für diese neue Abwärtsbewegung bei 9200 wurde bisher nicht unterschritten.

Der Zielbereich für eine frühestmögliche Bodenbildung des SMI ergibt sich aus vielen markanten oberen Wendepunkten des Vorjahres, die zwischen 9000 und 9200 zu Richtungswechseln des Marktes führten. Erfahrungsgemäss dürften sich zahlreiche Investoren auch diesmal wieder an dem Kursniveau orientieren, das nun einen Rollentausch von einem charttechnischen Widerstand hin zu einer Unterstützungszone vollziehen könnte. Nach einer Pause stehen die Chancen für die Fortsetzung einer Rally jedoch gut, solange der Swiss Market Index nicht durch zu starke Verkäufe bis die 8850er-Marke ein neues Schwächesignal sendet.

Leser-Kommentare