Der Swiss Market Index konsolidiert nach einem Warnsignal im Kursverlauf weiter auf hohem Niveau. Bleibt es dabei, wäre das bestmögliche Szenario eingetreten.

Das unter Analysten als Shooting Star bekannte obere Umkehrmuster im Chart zeigt bislang keine negativen Auswirkungen. Es entsteht, wenn der Markt nach einer längeren Aufwärtsbewegung neue Intraday-Hochs nicht mehr halten kann (roter Pfeil). Anleger sollten allerdings weiter wachsam bleiben, denn Verluste treten oft auch verzögert auf.

Doch es existieren auch Anzeichen für einen positiven Verlauf im Kursbild, noch ganz frisch ist beispielsweise der Ausbruch über die horizontale Verkaufszone um 11’150 Punkte. Diese Entwicklung spricht für eine Fortsetzung des Trends in Richtung seiner Kanalobergrenze um 11’300 (grün). Eine vorausgehende Atempause bis zurück in Richtung 10’900/11’000 wird dadurch aber nicht ausgeschlossen.

Die übergeordnete Perspektive bleibt von den kurzfristigen Entwicklungen ohnehin unbeeinflusst: Hier ist aufgrund der aktuellen Ähnlichkeit des Kursverlaufs mit dem Jahr 2019 auf längere Sicht mit einem weiteren Plus in Richtung 11’600 zu rechnen.

Trading-Idee: Der Valor 57946549 der UBS und vergleichbare Long-Papiere bleiben weiter eine interessante Option, könnten aber bald schon günstiger zu haben sein. Bewegungen des SMI werden dadurch um den Faktor vier gehebelt, was schon bei einem kleineren Kurspotenzial eine ansehnliche Rendite möglich macht. Vorsichtige Anleger mit sehr kurzem Entscheidungshorizont können auch Teilgewinne mitnehmen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare