Die Nachfrage um 9850/9900 ist nach wie vor hoch genug, um eine kurzfristige Bodenbildung auszulösen. Der SMI (SMI 9831.03 -3.67%) drehte dadurch nach oben und könnte sich bald wieder dem Abgabedruck um 10’100/10’150 stellen, der auf der Nordseite einen Gegenpol bildet und einen weiteren Anstieg auch beim nächsten Anlauf verzögern könnte.

Mittelfristig zeigte der Trend unbeeinflusst von kleineren Konsolidierungen ohnehin nach oben. Das Potenzial reicht aus dieser Perspektive vorerst idealerweise bis rund 10i400 an die Aussengrenze des hier kalkulierbaren Schwankungskorridors (blaue Fläche). Das obere Limit des linearen Aufwärtstrends (schwarz) verläuft sogar erst an der 10’600er-Marke, ist vorerst aber ausser Reichweite.